Der Verein

Die HSG Lennestadt-Würdinghausen ist eine Spielgemeinschaft der Sportvereine der TSG Lennestadt (www.tsg-lennestadt.de) und des SV Würdinghausen (www.svwuerdinghausen.de).

Das Thema Spielgemeinschaft war schon seit Jahren immer mal wieder angeklungen, hatte aber nie zu konkreten Ergebnissen geführt. Vor dem Hintergrund der kommenden geburtenschwachen Jahrgänge bekam der Wunsch beider Vereine, sich mittel- und langfristig erfolgreich aufstellen zu wollen, neue Dynamik.

Ende 2006 kam es dann zu konkreteren Gesprächen zwischen den beiden Vorsitzenden der TSG Lennestadt (Otmar Müller) und dem SV Würdinghausen (zu der Zeit noch Reinhard Thiedemann) und schon kurze Zeit später trafen sich die erweiterten Vorstände, um die ersten Vorstellungen und Modelle zu entwickeln. In mehreren Sitzungen einigte man sich auf eine Zusammenarbeit in Form einer Spielgemeinschaft, sodass die Aktiven der HSG Lennestadt-Würdinghausen immer Mitglied im jeweiligen Stammverein bleiben. Danach stimmten beide Stammvereine in eigens anberaumten Sitzungen über die Gründung der HSG ab, um dann am 10. Mai 2007 in einer ordentlichen Gründungsversammlung den Spielgemeinschaftsvorstand zu wählen.

 

 

Handballspielgemeinschaft Lennestadt-Würdinghausen